Initiative Minderheiten Tirol

Kultur. Dialog. Vielheit.

Die Initiative Minderheiten Tirol setzt mit innovativer und qualitätsvoller Kulturarbeit stadt- und regionalspezifische Impulse und engagiert sich für einen Kulturtransfer zwischen Minderheiten und Mehrheiten – für ein besseres, gesellschaftliches Zusammenleben. Der gemeinnützige Verein besteht seit 1991 und ist eine nicht-staatliche und nicht-profitorientierte Organisation mit Büros in Wien und Innsbruck. Die Initiative entwickelt und realisiert gesellschaftspolitische sowie kulturelle Projekte und versteht sich als Plattform, Netzwerk und Vermittlung für Minderheiten in Österreich.

Aktuelles

Fest zum Rom:njatag

Save the Date! Am 8. April ist Internationaler Tag der Rom:nja! Im Jazzit Salzburg findet dazu das Fest zum Romatag statt, u.a. mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Anerkennung und Frauenrechte“ mit Romnja, Sintizze und Jenischen. Wir freuen uns sehr, dass am Podium auch Sieglinde Schauer-Glatz teilnehmen wird. Unbedingt vormerken und dabei sein!

Weiterlesen »

Petition zur Anerkennung der Jenischen in Österreich und Europa

Wir, der Verein zur Anerkennung der Jenischen in Österreich und Europa und die Unterzeichnenden dieser Unterstützungserklärung fordern die österreichische Bundesregierung auf, die Anerkennung der Jenischen in Österreich umgehend umzusetzen. Zudem ersuchen wir die österreichische Regierung, sich für die Anerkennung der Jenischen im gesamten europäischen Raum einzusetzen und diese zu unterstützen.

Weiterlesen »

Echos der Vielfalt 2021

Das war unser Konzert „SAZ special“ im Treibhaus im vergangenen September mit Saz-Recitals von Hünkar Karsak, Hozan Temburwan und Hassan Ibrahim Berzenci. Viel Spaß beim Nachhören!

Weiterlesen »

Neue Kontodaten

Wir haben die Bank gewechselt! Absofort liegt unser Konto bei der Tiroler Sparkasse. Probiert gerne aus, ob alles funktioniert! 😉

Weiterlesen »

Die aktuelle Ausgabe der STIMME

#121/2022 Jubiläumsausgabe 30 Jahre STIMME. Das Burgenland feierte im vergangenen Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Im jüngsten Bundesland der Republik sind seit Jahrhunderten mehrere Sprachgruppen und heute drei der sechs anerkannten autochthonen Volksgruppen Österreichs angesiedelt. Neben der deutschsprachigen Bevölkerungsmehrheit leben im Burgenland Ungar:innen, Kroat:innen und Romn:ja – und über Jahrhunderte, seit 1938 aber nicht mehr, Juden und Jüdinnen.

Weiterlesen »

Was wir fordern! Minderheitenbewegungen in Österreich

Im Mittelpunkt der Wanderausstellung „Was wir fordern! Minderheitenbewegungen in Österreich“ stehen Geschichte und zentrale Forderungen unterschiedlicher Minderheiten in Österreich. Autor*innen aus den verschiedenen minoritären Gruppen – zumeist Aktivist*innen – werfen einen fokussierten Blick auf ihre Geschichte und präsentieren ihre wesentlichen minderheitenpolitischen Forderungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Weiterlesen »

Impressionen Fünfter Jenischer Kulturtag

Trotz Regen und kühlen Temperaturen ist der Fünfte Jenische Kulturtag auf der Kalkbrennanlage in Sautens ganz wunderbar über die Bühne gegangen. Es war eine Freude, so viele Mitstreiter*innen und liebgewonnene Gäste aus der Schweiz und Deutschland wiederzusehen und kennenzulernen und sich bis spät in die Nacht auszutauschen.

Weiterlesen »
Fördergeber*innen und Kooperationen
Förderungen und Kooperationen

Die Initiative Minderheiten Tirol wurde und wird von zahlreichen Institutionen und Organisationen unterstützt. Ein herzliches Dankeschön geht an die Fördergeber*innen im Amt der Tiroler Landesregierung – Kulturabteilung, Amt der Tiroler Landesregierung – Abteilung JUFF – Fachbereich Integration, Stadt Innsbruck – Kulturamt, Stadt Innsbruck – Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration, Referat Strategie und Integration, European Union Asylum Migration and Integration Fund, Kulturimpuls Tirol, Swarowski Tirol. Doch auch ohne unser Kooperationspartner*innen könnten wir unsere Arbeit nicht durchführen. Wir freuen uns auf viele weitere Projekte in der Zukunft und bedanken uns für die bisherige Zusammenarbeit!