Archiv

Projekte und Veranstaltungen

#126/2023 Macht der Musik – Minderheitenpolitische Interventionen

Ende Oktober 2022 fand in Wien die von Music and Minorities Research Center (MMRC) gemeinsam mit der Initiative Minderheiten konzipierte Tagung „Macht der Musik. Minderheitenpolitische Interventionen“ statt. Musiker*innen/Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen trafen an zwei Tagen aufeinander, um politischen Aktivismus und ethnomusikologische Forschung miteinander in Austausch zu bringen.

Die Beiträge in der vorliegenden Stimme befassen sich mit ausgewählten Schwerpunkten der Tagung.

Weiterlesen »

[not]wendig: Sprachkunst gegen Diskriminierung

Lesungen am 30. November 2023 um 19:00 Uhr · Stadtteiltreff Wilten · Leopoldstraße 33a · Innsbruck

Kunst ist frei zu sagen – das sagen auch die Menschenrechte. Als Ausdrucksform und Grundwert. Um jedem Du Gehört-sein & Respekt zu verschaffen. Aber Literatur und Menschenrechte? Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte spricht sich gegen jede Form von Diskriminierung aus und garantiert die Freiheit der Kunst sowie die Teilhabe am kulturellen Leben. Das bedeutet Verantwortung und Möglichkeit, Recht und Pflicht zugleich. Sprache als wesentliche Äußerungsform menschlichen Lebens hat damit eine [not]wendige Aufgabe: der Zurückdrängung von Diskriminierung zu dienen. Eine Einladung zu einer Gemeinschaftslesung der solidarischen Art zum gemeinsamen Zeichensetzen, Stimme erheben und Hinhören.

Mehr Informationen: www.igautorinnenautorentirol.at

Organisiert von ART against Racism und IG Autorinnen Autoren Tirol in Kooperation mit FLUCHTpunkt Hilfe – Beratung – Intervention für Flüchtlinge.

Weiterlesen »

(Menschen)Recht auf Bildung – Austausch mit Expert:innen aus Bolivien

Austausch am 20. November 2023 um 18:00 Uhr · Haus der Begegnung · Rennweg 12 · Innsbruck

Celina Javier Oros und ihre Mitstreiter:innen wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig Bildung für die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben ist. Als Mitarbeitende der Stiftung Kawsay Muju setzen sie sich dafür ein, Kindern aus bildungsfernen Schichten durch Nachhilfe- und Freizeitangebote eine umfassende schulische und persönliche Entwicklung und den Verbleib in Bildungseinrichtungen zu ermöglichen.

Mehr Informationen: www.welthaus-innsbruck.at

Organisiert vom Welthaus der Diözese Innsbruck.

Weiterlesen »

Ohne Freiheit: Schubhaft, Abschiebung und was danach kommt

Gesprächsrunde am 18. Oktober 2023 um 18:30 Uhr · Plenarsaal · Stadt Innsbruck · Maria-Theresienstraße 18

Nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte werden der Schutz vor willkürlicher Haft und das Recht auf Asyl garantiert. Dennoch wird in Österreich und anderen Ländern eine Form der Haft ohne Delikt, nämlich die Schubhaft praktiziert und Menschen außer Land gezwungen. Was bedeutet es für die Betroffenen, zur Absicherung ihrer Abschiebung in Haft genommen zu werden? Was geschieht mit Menschen, die abgeschoben wurden? Wo kann grenzüberschreitende, menschenrechtliche Solidarität für von Abschiebung Bedrohte und Abgeschobene wirksam werden?

Gesprächsrunde mit Samar Khan (Hum Kain Pakistan, Refugees Help), Rex Osa (Refugees For Refugees), Jana Weidhaase (Bayerischer Flüchtlingsrat), moderiert von Matthias B. Lauer (FLUCHTpunkt).

Mehr Informationen: www.fluchtpunkt.org

Organisiert von FLUCHTpunkt Hilfe, Beratung, Intervention für Flüchtlinge in Kooperation mit afrique.europe.interact

Weiterlesen »

Von der Imperialen Lebensweise zum guten Leben für alle

Vortrag am 13. Oktober 2023 um 19:00 Uhr · Haus der Begegnung · Rennweg 12 · Innsbruck

In der sich zuspitzenden Klimakrise sollen Elektro-Autos das Problem klimaschädlicher Emissionen im Transportsektor richten. Allerdings benötigen sie Rohstoffe wie Lithium, das die EU größtenteils aus Chile importiert. Doch der Salar de Atacama, wo die größten Lithiumreserven der Welt lagern, ist mehr als nur ein fragiles Ökosystem: Indigene Menschen begreifen es als Mutter Erde, Pachamama, die ein gutes Leben ermöglicht. Der Vortrag von Nina Schlosser beleuchtet Folgen, Kosten und Profiteur:innen des Lithiumextraktivismus in Chile. An diesem Beispiel erklärt sie „Imperiale Lebensweisen”, bei denen Ressourcen aus dem Süden ausgebeutet, überwiegend im Norden verbraucht und über die Senken des Südens wieder entsorgt werden. Das lateinamerikanische Konzept „buen vivir“, gutes Leben, zeigt, wie dieses auch in Österreich Realität werden könnte.

Mehr Informationen: www.welthaus-innsbruck.at

Organisiert vom Haus der Begegnung und Welthaus der Diözese Innsbruck.

Weiterlesen »

Kinderrechte sind Menschenrechte. Alle Kinder haben Rechte!

Workshop am 30. August 2023 von 10:00 bis 12:00 Uhr · Campus Innrain · Innrain 62 · Innsbruck

Was sind Kinderrechte? Wo begegnen uns Kinderrechte im täglichen Leben? Und sind Kinderrechte für alle gleich? Die Teilnehmer:innen lernen die Kinderrechte kennen, denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch für sich und andere einfordern oder verteidigen.

Der Workshop für Kinder von 10-14 Jahren wird von Ola Frühwirth gemeinsam mit Johanna Binder geleitet und findet im August im Rahmen der Kinder-Sommer-Uni der Universität Innsbruck statt.
Mehr Informationen und Anmeldung: www.uibk.ac.at/jungeuni/kindersommeruni

Gemeinsam organisiert von Plattform Asyl – FÜR MENSCHEN RECHTE, Initiative Minderheiten Tirol und Ola Frühwirth: www.demokratie-lernen.at.

Weiterlesen »

Stationentheater – Planspiel durch das Asylverfahren

Interaktives Theater · 14. Juli 2023 von 09:30 – 12:30 Uhr · Haus der Begegnung · Rennweg 12 · Innsbruck

Das Stationentheater ist eine Methode, um Interessierten das Asylverfahren und die Situation von Geflüchteten näher zu bringen. Die Idee dahinter ist, die Teilnehmer:innen in die Rolle von Geflüchteten sowie alle am Asylverfahren beteiligten Personen, wie etwa Grenzbeamt:innen oder Betreuer:innen, schlüpfen zu lassen, um sowohl die Stationen des Asylverfahrens als auch die Lebenssituation, in denen sich Asylwerber:innen
befinden, näher kennenzulernen.
Am Ende der fünf Stationen findet eine ausführliche Reflexionsrunde statt, in der alle aufgekommenen Fragen und Gefühle bearbeitet werden.

Anmeldung bis 07. Juli 2023: hdb.dibk.at

Das Stationentheater ist ein Bildungsangebot von der Plattform Asyl – FÜR MENSCHEN RECHTE, das in Kooperation mit dem Haus der Begegnung durchgeführt wird.

Weiterlesen »

Wenn dem Regenbogen eine Farbe fehlt – Kreative Begegnung für Jung und Alt

Workshop am 24. Juni 2023 um 15:00 Uhr · Volkskunstmuseum · Universitätsstraße 2 · Innsbruck

In dieser außergewöhnlichen Zeit, in der wir leben, ist die Begegnung von Menschen ein sehr wichtiges „Lebens Mittel“ für ein friedliches Miteinander. Die Auswirkungen der Pandemie in Verbindung mit Krisenherden in der Welt und finanziellen Herausforderungen im Alltag beschäftigen den Zusammenhalt in allen Teilen unserer Gesellschaft. Jeder Mensch ist wichtig und in seiner Verschiedenheit besonders und wertvoll. 

Der Workshop von Corinna Onay-Hofinger im Rahmen des Fest der Vielfalt der Stadt Innsbruck beschäftigt sich auf kreativer Weise sowohl mit der Einzigkeit jeder Farbe als auch mit der Vielfalt aller Farben in unserer Welt.

Mehr Informationen: www.innsbruck.gv.at

Ein Workshop von Integrationsbüro Innsbruck, organisiert von der Stadt Innsbruck im Rahmen des Fest der Vielfalt am 24. Juni 2023.

Weiterlesen »