Teil III: Aktionstag. Interventionen vor Ort im öffentlichen Raum

Mit dem im Workshop vom 6. April gemeinsam entwickelten Interventionsformen wurde am 13. Juni ein Aktionstag in der Innsbrucker Innenstadt gestaltet, der sich in konzentrierter Form künstlerisch-kreativen Auseinandersetzungen zum Thema Betteln widmete.

_MG_1011

Dialogstation

Am Franziskanerplatz wurde auch eine „Dialogstation“ für Diskussionen und Hintergrundinformationen eingerichtet.

 

Interreligiöser Dialog

Interreligiöser Dialog

Im angrenzenden Garten der Franziskaner bestand den ganzen Nachmittag über die Möglichkeit, mit VertreterInnen von Religionsgemeinschaften über den Umgang mit Armut und Betteln in den unterschiedlichen Religionen ins Gespräch zu kommen.

 

_MG_1068

Street Noise Orchestra

Stattband

Street Noise Orchestra

Musikalisch begleitet von der StattBand – Street Noise Orchestra, haben künstlerisch-kreative Beiträge zum Nachdenken eingeladen, u.a. mit einer Ausstellung von Fotografien von Arian Andiel und Paulus Jakob sowie von Shabanali Wafadar und Give-Aways, gestaltet mit Sujets von Petra Gerschner.

 

 

 

 

 

_MG_0987_quer_MG_0992 _MG_0995


Sujets von Petra Gerschner (3,5m x 2,0m, Druck auf PVC-Plane)

– auch eine Auseinandersetzung mit der Annasäule und dem Goldenen Dachl

Banner_geben_erlaubt_final_72dpi Banner_alles_final_72dpi Banner_fight poverty_final_3_72dpi

 

 


„Isolation“ – eine Installation von Heidi Holleis: Einladung an PassantInnen, in einem Sockel aus Modeliermasse eine knieende Position einzunehmen und sich symbolisch in die Rolle bettelnder Menschen hineinzuversetzen.

Foto: Michael Haupt

 


Streetart-Objekte: 50 lebensgroße Figuren aus Wellpappe, produziert von der aus dem Workshop am 6. April hervorgegangenen Arbeitsgruppe und verteilt in der Innsbrucker Innenstadt, beschriftet mit Texten der Lyrikerin Barbara Hundegger – eine Aufforderung zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Umgang mit Betteln.

weil: wie sollte es dem der nichts hat zu gut gehen

weil: wie sollte
es dem der nichts
hat zu gut gehen

die bettler kommen: türen straßen ganze schlösser knallen zu

die bettler kommen:
türen straßen ganze
schlösser knallen zu

eure größte sorge: dass ihr zuviel gebt

eure größte
sorge: dass ihr
zuviel gebt

jetzt schon: ums betteln betteln müssen

jetzt schon:
ums betteln
betteln müssen

weil was würdest du derjenigen raten die eins fix ist: bettelarm

weil was würdest du
derjenigen raten die
eins fix ist: bettelarm

eure größte sorge: dass ihr zuviel gebt

eure größte
sorge: dass ihr
zuviel gebt