Betteln: Regisseurin Gladik in Wörgl u. Ibk

Filmabend und Diskussion zum Thema Betteln in Wörgl

„Natasha“ – ein Film von Ulli Gladik

15. Juni 2015, 19.00 Uhr

KulturZone Wörgl, Brixentalerstraße 23, Wörgl

natasha vorm kunsthaus

Betteln ist in Österreich grundsätzlich erlaubt. Wenn jemand in der Öffentlichkeit auf die eigene Not hinweist und um Unterstützung bittet, fällt dies unter das Recht auf freie Meinungsäußerung. Trotzdem werden Bettelverbote gefordert, z.B. bei Veranstaltungen oder Märkten, auch in Wörgl oder Kufstein. Von „Bettlerbanden“, „Bettelmafia“ oder Belästigung ist zu hören. Doch was wissen wir eigentlich über bettelnde Menschen und über ihre Lebenssituation?

Die Regisseurin Ulli Gladik begleitete Natasha fast zwei Jahre lang. Um ihre Familie zu ernähren, fährt Natasha nach Österreich zum Betteln. Der Film zeigt ihren Alltag als Bettlerin und die schwierigen Lebensumstände in ihrer bulgarischen Heimat. Ein einzigartiger Dokumentarfilm, der den gewohnten Blick auf bettelnde Menschen und gängige Klischees herausfordert.

Anschließend: Gespräch mit der Regisseurin Ulli Gladik (Schule für künstlerische Fotografie bei Friedl Kubelka, Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien und Sofia, Künstlerin, Regisseurin, Kamerafrau).

Filminformation: AT 2008, 84 min., Bulgarisch mit deutschen Untertiteln, ab 12 Jahren.

http://www.natasha-der-film.at/

Eintritt frei.

Einladung_Natasha_Flyer

Eine Veranstaltung der Initiative Minderheiten Tirol in Kooperation mit dem Verein komm!unity und der KulturZone Wörgl.

Gastvortrag von Ulli Gladik in Innsbruck:

„Natasha“ – ein Dokumentarfilm zum Thema Bettelmigration. Die Arbeit am Film und seine Rezeption

Dienstag, den 16. Juni 2015, 17.15 Uhr
GeiWi-Turm, Untergeschoß, Raum 52U105, Innrain 52, Innsbruck

Mehr Informationen – Flyer

Share this Post